Wir sehen den Menschen!

Aktuelles

Update über allgemeine Informationen, Neuerungen und Maßnahmen bezüglich COVID im Seniorenheim Bad Hofgastein mit Stand 15.04.2020:

Liebe Bewohner, Angehörige, Bekannte und Mitarbeiter!

 

  • KEIN POSITIV GETESTETER CORONA FALL IM SENIORENHEIM
    Zu allererst dürfen wir Sie darüber informieren, dass es mit Stand 15.04.2020 keinen einzigen positiv getesteten Bewohner oder Mitarbeiter auf den Erreger SARS-CoV-2 im Seniorenheim gibt. Wir hoffen, dass dies auch weiterhin so bleibt, jedoch bei aller Vorsicht niemals ausgeschlossen werden kann.

 

  • Telefonate und NEU: Videotelefonie via WhatsApp:
    Leider können nicht alle Bewohner ohne Hilfe telefonieren. Aufgrund des derzeitigen Besuchsverbotes unterstützen wir – soweit es die Personalressourcen erlauben – unsere Bewohner auch bei Telefonaten. Selbstverständlich können sich Angehörige und Bekannte, soweit diese als Vertrauenspersonen angeführt sind, telefonisch über den Gesundheitszustand des Bewohners erkunden.
    Für Angehörige gilt:

    • Für direkte Telefonate oder Fragen zum Bewohner können Sie uns über unser Diensthandy oder NEU Videotelefonie über unser Tablet via WhatsApp in der Zeit von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr erreichen:
      1. Stock + EG:           06432/6491 100
      2. Stock:                     06432/6491 200
      Unter diesen Telefonnummern erreichen Sie die zuständige Diplompflegekraft
    • Pflegedienstleitung Fr. Schaupper, Stv. Fr. Biritz:   06432/6491 101
    • Heimleitung Hr. Sturm, Verwaltung Fr. Rehrl:        06432/6491 391

 

  • Abgabestelle für Bewohner:
    Sie können diverse Kleinigkeiten wie Blumen, Zeitschriften, Süßigkeiten, Obst etc. für Ihre Angehörigen bei uns abgeben. Bitte beachten Sie bei der Übergabe den Mindestabstand und die hygienischen Vorgaben. Das Verwaltungsbüro ist täglich – auch an Feiertagen oder Wochenenden – von 07:30 bis (mind.) 14:30 Uhr besetzt. Bitte rufen Sie uns unter der Telefonnummer 06432/6491 391 an, und stellen Sie das mitgebrachte „Sackerl“ beim seitlichen Lieferanteneingang ab. Gerne leiten wir dies an Ihre Angehörigen weiter.

 

  • Besuchs-, bzw. Betretungsverbot:
    Für das gesamte Seniorenheim und dem angrenzenden Griespark gilt ein Besuchs- bzw. Betretungsverbot. Die Wege rund um den Griespark (entlang des Kirchbachs und entlang der Feuerwehr) sind frei passierbar.
    Leider kommt es immer wieder vor, dass Angehörige im Park mit den Bewohnern an der Absperrungsgrenze direkten körpernahen Kontakt haben.
    Wir appelieren hier eindringlich, dies zu unterlassen. Sie gefährden Ihren Angehörigen, alle restlichen Bewohner und die Mitarbeiter!

 

  • Ausnahmen des Besuchs-, bzw. Betretungsverbotes:
    • Für Palliativpatienten gibt es unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften eine Ausnahme vom Besuchs-, bzw. Betretungsverbot im Seniorenheim.
      Bewohner welche sich in einem Sterbeprozess befinden wird der Besuch von Angehörigen ermöglicht. Ebenso wird die Verabschiedung eines Verstorbenen unter Beisein der Angehörigen ermöglicht. Diesbezüglich werden Sie von uns über die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen informiert.
    • Für Servicemitarbeiter/Handwerker gibt es ebenfalls eine Ausnahmeregelung. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften, und Vermeidung von Bewohnerkontakten können erforderliche Reparaturen durchgeführt werden.

 

  • Waschen der Bewohnerwäsche:
    Die gesamte Wäsche aller Bewohner wird derzeit von unserer hauseigenen Wäscherei gewaschen. Das Waschen der Oberbekleidung durch Angehörige ist bis zur Aufhebung des Besuchsverbotes nicht möglich.

 

  • Einnahme der Mahlzeiten:
    Da auch die Bewohner einen gewissen Abstand einhalten sollten, ist die Einnahme der Mahlzeiten im Speisesaal oder im Aufenthaltsraum größtenteils untersagt.
    Alle Mahlzeiten (Frühstück, Vormittagsjause, Mittagessen, Nachmittagsjause, Abendessen und bei Bedarf die Nachtjause) werden ins Zimmer serviert.

 

  • Bewegungsmöglichkeiten im Griespark:
    Der Griespark wurde mit Sonnenschirmen, Sitzgelegenheiten und Sitzauflagen großflächig ausgestattet. Das Pflegepersonal nützt jede Personalressource, um mit den Bewohnern einen Ausflug im abgesperrten Teil des Parks zu unternehmen. Aufgrund der großen Fläche des Parks und der vielen Sitzgelegenheiten ist auch im Freien unter den Bewohnern ein gewisser Mindestabstand umsetzbar. Zumindest versuchen wir die Bewohner zu sensibilisieren, sich nicht direkt nebeneinander zu setzen, bzw. auf den Mindestabstand zu achten.

 

  • Testungen von Bewohnern und Mitarbeitern:
    Nach anfänglichen Kapazitätsengpassen bei der Testung auf SARS-CoV-2 bzw.
    COVID-19, wird mittlerweile jeder unserer Bewohner UND Mitarbeiter bei den geringsten Symptomen einer Infektion umgehend einer Testung unterzogen.
    Weiters ist demnächst vom Land Salzburg eine großflächige Testung von allen Seniorenheimbewohnern und Mitarbeitern landesweit nach einer Prioritätenreihung geplant.
  • Prophylaktische Quarantäne von Bewohnern:
    Jeder Bewohner welcher „von außen“ im Seniorenheim aufgenommen wird, (zum Beispiel beim Rücktransfer aus den Krankenhäusern, ambulanten Untersuchungen bei Fachärzten, dringenden Neuaufnahmen etc.) wird für 14 Tage prophylaktisch unter Zimmerquarantäne gestellt. Die Betreuung durch das Personal erfolgt nur unter vollständiger Schutzausrüstung. Die Aufhebung der Zimmerquarantäne erfolgt nur nach negativen Testergebnis und unter Berücksichtigung der Inkubationszeit bei Symptomfreiheit.

 

  • Quarantäne von Mitarbeitern:
    Alle Mitarbeiter haben die Anweisung den Dienst nur zu versehen, wenn Sie sich gesund und fit fühlen. Gleich wie bei den Bewohnern erfolgt bei den geringsten Symptomen eine Testung. Über eine zusätzliche 14 tägige Dienstfreistellung wird unter Berücksichtigung des Testergebnisses und der möglichen Inkubationszeit im Einzelfall entschieden.

 

  • Schichtdient / versetzte Dienstzeiten / Abstand
    Gemäß den Empfehlungen des Landes Salzburg wurden alle Maßnahmen umgesetzt. Die Mitarbeiter im Pflegebereich arbeiten stockwerkbezogen in 3 unterschiedlichen Teams/Schichten. Der gesamte Wirtschaftsbereich (Küche, Reinigung, Verwaltung, Wäscherei) arbeitet im Wechseldienst zu 2 Schichten.
    Sollte ein Team bzw. eine Schicht wegfallen, wird diese von den anderen kompensiert. Dienstübergaben erfolgen schriftlich, Dienstbeginn und Dienstende sowie Pausenzeiten und Mittagessen erfolgen soweit als möglich zeitversetzt. Gruppenbildungen in der Garderobe oder im Dienstzimmer sollten somit vermieden werden.
    Die Umsetzung dieser Maßnahme wäre ohne den Verzicht von bereits genehmigten Urlauben oder Kuren und zusätzlichen Personal (außerordentliche Zivildiener, freiwilligen soziales Jahr) nicht möglich gewesen.

 

  • Schutzausrüstung für Mitarbeiter
    Glücklicherweise gibt es, wie bereits erwähnt, derzeit noch keinen positiv getesteten COVID-19 Fall im Seniorenheim.
    Zum Zeitpunkt der Ausbreitung des SARS-CoV-2 Erregers Mitte März in Österreich, wurden viele umstrittene Maßnahmen von der Gemeinde Bad Hofgastein in Absprache mit der Seniorenheimführung beschlossen und umgesetzt, welche zum damaligen Zeitpunkt noch nicht einmal vom Land Salzburg vorgeschrieben wurden.
    Auch die vorsorgliche großzügige Aufstockung des Lagerbestandes von Desinfektionsmittel und Schutzausrüstung (Handschuhe, Mundschutz, Überziehschuhe, Kopfbedeckung, Schutzmäntel und Schutzbrillen) im Februar und Anfang März kommt uns heute sehr zu Gute.
    Das Tragen von FFP1 Schutzmasken für alle Mitarbeiter ist Standard. Für die Versorgung von Bewohnern unter prophylaktischer Quarantäne, sowie für besonders gefährdeter Mitarbeiter, stehen FFP2 Masken zur Verfügung. Im Falle eines hochgradigen Verdachtes einer Infektion stehen FFP3 Schutzmasken als Zeitüberbrückung zum Testergebnis zur Verfügung. Danach würde der betroffene Bewohner auf eine COVID-Station verlegt.
    Vielen Dank an die Gemeinde Bad Hofgastein welche unabhängig von unseren Lagerbeständen 1.000 Stück FFP2 Masken zusätzlich angekauft hat, welche wir bei Bedarf ebenfalls verwenden dürfen.
  • Zeitliche Befristung aller Maßnahmen:
    Wir bitten Sie um Verständnis, das alle Maßnahmen laufend evaluiert und adaptiert werden. Derzeit sind diese bis Ende April 2020 beschlossen. Eine Verlängerung ist aus heutiger Sicht sehr wahrscheinlich. Wir werden Sie diesbezüglich selbstverständlich weiterhin informieren.

 

  • Danksagung:
    In dieser schwierigen Zeit ist umso wichtiger gemeinsam an einem Strang zu ziehen und allen Beteiligten auch einmal DANKE zu sagen

    • Wir danken den Bewohnern und Angehörigen für das Verständnis der Umsetzung aller Maßnahmen.
    • Wir danken unseren Mitarbeitern ALLER Bereiche für Ihren unermüdlichen Einsatz, der Flexibilität bezüglich der Schichtdienste und Rücknahme von geplanten Urlauben.
    • Ein großes Dankeschön auch unseren (außerordentlichen) Zivildienern.
    • Wir danken der Gemeinde Bad Hofgastein für Ihre Unterstützung in allen Belangen.
    • Wir danken allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, welche derzeit täglich über 60 Essen auf Rädern in Bad Hofgastein und Dorfgastein zustellen und zusätzlich unsere Abo-Esser übernommen haben.
    • Wir danken unseren Hausärzten für die gute Zusammenarbeit und Arztvisiten via moderner Medien.
    • Wir danken allen Lieferanten welche uns weiterhin mit den täglichen Bedarfsgütern versorgen.
    • Wir bedanken uns auch für die vorübergehende Betreuung durch die Kurapotheke Bad Gastein.
    • Wir möchten uns aber auch bei allen Privatpersonen, Firmen oder Angehörigen, für die vielen kleinen Aufmerksamkeiten für unsere Bewohner aber auch für unsere Mitarbeiter und die entgegengebrachte Wertschätzung ausdrücklich bedanken.

 

Heimleitung Sturm Gernot                            Pflegedienstleitung Schaupper Eva

Verwaltung Rehrl Daniela                             Stv. Pflegedienstleitung Biritz Sabine