Wir sehen den Menschen!

Aktuelles

Stellenausschreibung Bereich Pflege:

Die Marktgemeinde Bad Hofgastein besetzt im Bereich Pflege folgende Stellen im Seniorenheim Bad Hofgastein:

BScN, DGKP, Pflegefachassistenz in Voll- oder Teilzeit

ab 01.12.2020 und 01.02.2021 (bzw. nach Vereinbarung)

Neben den allgemeinen Anstellungserfordernissen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes gelten folgende Aufnahmeerfordernisse:

  • Abgeschlossene Pflegefachausbildung (BScN, DGKP, PFA)
  • Eine aufgeschlossene, engagierte Pflegeperson, die sich mit den Anforderungen der modernen Altenpflege identifizieren kann
  • Bereitschaft an Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen
  • Gewissenhaftes Arbeiten, Motivation, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • EU-Bürger/in
  • Bei männlichen Bewerbern: Abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst

Die Besoldung erfolgt nach den Vorgaben des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2001, LGBl Nr 17/2002 idgF.;
(Einstufung abhängig von Vordienstzeiten; Mindesteinstufung C1/1 1.778 € brutto Grundlohn auf Basis Vollzeitbeschäftigung, exkl. diverser Zulagen!)

Hinweis: die Auswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt unter Beachtung des Salzburger Gleichbehandlungsgesetztes, LGBl Nr 31/2006 idgF.

Bewerbungsschreiben mit den zu den Anstellungserfordernissen notwendigen Beilagen (lückenloser Lebenslauf mit Darstellung der bisherigen Berufstätigkeit, Urkunden, Zeugnissen, Strafregisterbescheinigung, Lichtbild etc.) sind bis spätestens 31.10.2020 an die Marktgemeinde Bad Hofgastein, z.Hd. Herrn Amtsleiter Mag. Wolfgang Schnöll, zu richten.

Nähere Information erhalten Sie bei der Heimleitung, DGKP Sturm Gernot unter
Tel. 06432/6491 DW 391 oder seniorenheim@bad-hofgastein.salzburg.at.
www.seniorenheim-hofgastein.at

Update 27.07.2020 Covid-19 Maßnahmen im Seniorenheim Bad Hofgastein

Bewohner / Mitarbeiter / Angehörigen Information

Interner Stufenplan Covid-19 Pandemie

 

Alle beschriebenen Maßnahmen im internen Stufenplan sind ergänzend zu aktuellen und gültigen Vorgaben der Bundes- und Landesregierung, den Bundes- und Landesbehörden zu sehen.

 

Stufe 1 – Keine Infektion / kein Verdacht – gelockerte Maßnahmen: 

Stufe 1 Maßnahmen
Für Bewohner: Tragen eines Mund- Nasenschutzes bei Verlassen des Seniorenheimes (Krankenhauskontrollen, Einkäufen etc.)
Für Mitarbeiter: Tägliche Temperaturkontrolle vor Dienstbeginn

Tragen eines med. Mund- Nasenschutzes

Nach Rückkehr aus dem (Auslands-)Urlaub: COVID-Testung und FFP2 Maske für 2 Wochen

Bei Krankheitsgefühl oder Symptomen:
KEIN BETRETEN DES SENIORENHEIMES

Für Besucher und externe Dienstleister: Besucherregistrierung erforderlich (Contact Tracing!)

Tragen eines Mund- Nasenschutzes

 

 

Stufe 2 – Verdacht auf Infektion – verschärfte Maßnahmen: 

Stufe 2 Maßnahmen
Für Bewohner: Isolierung im Zimmer (Zutritt lediglich für 1 Pflegeperson)

Covid-19 Testung wird umgehend veranlasst

SA/SO: über diensthabenden Arzt und Tel. 1450

MO-FR: über Pflegeleitung/Heimleitung

Information an die Angehörigen, Besuchsverbot

Maßnahmen aufrecht bis zum Vorliegen des Testergebnisses

 

Für Mitarbeiter: KEIN BETRETEN DES SENIORENHEIMES

Covid-19 Testung umgehend veranlassen Tel. 1450

Dienstfreistellung bis zum Vorliegen des Testergebnisses

Kontaktpersonentracing Intern und Isolation der Kontaktpersonen/Mitarbeiter bzw. nach Hause schicken bis zum Vorliegen des Testergebnisses

Kontaktpersonen/Bewohner (enger Kontakt) isolieren

 

Für Besucher und externe Dienstleister: Covid-19 Testung umgehend veranlassen Tel. 1450

Kein Betreten des Seniorenheimes bis zum Vorliegen des
Testergebnisses

Kontaktpersonentracing Intern (Mitarbeiter, Bewohner)

 

 

 

Stufe 3 – bestätige Covid-19 Infektion / Abstich positiv – Verlegung/Quarantäne: 

Stufe 3 Maßnahmen
Für Bewohner: Tragen einer FFP3 Maske und umgehende Verlegung ins
Krankenhaus bzw. auf eine Covid-19 StationBetreuung durch Personal in voller Covid-Schutzausrüstung

Umgehende Meldung an die Pflegeleitung/Heimleitung
Diese übernehmen alle weiteren Schritte:
(Kontakttracing, Meldung BH, Testungen etc.)

Sofortiges Betretungsverbot bis zum Abschluss aller Testungen für Besucher und externe Dienstleister

 

Für Mitarbeiter: Umgehende Meldung an die Pflegeleitung/Heimleitung

Diese übernehmen alle weiteren Schritte:
(Kontakttracing, Meldung BH, Testungen etc.)

Heimquarantäne bzw. Vorgehen lt. Empfehlung der
Gesundheitsbehörde

Sofortiges Betretungsverbot bis zum Abschluss aller
Testungen für Besucher und externe Dienstleister

 

Für Besucher und externe Dienstleister: Kein Betreten des Seniorenheimes

Umgehende Meldung an die Pflegeleitung/Heimleitung

Kontaktpersonentracing

 

 

 

Allgemeine Maßnahmen im Seniorenheim:

  • Besucherregistrierung VOR Betreten des Seniorenheimes
    • Für Besucher oder externe Dienstleister
    • Ausfüllen der „Checkliste“ im Pavillon
    • Abgeben der „Checkliste“ im Dienstzimmer
    • Aufenthalt für 2 erwachsene Personen im Bewohnerzimmer
    • Verhalten für Besucher wie im Aushang (an jeder Eingangstüre) angegeben!
      • Tragen eines Mund- Nasenschutzes
      • Händedesinfektion
      • 2 erwachsene Personen IM Zimmer
      • Allgemeine Abstandsregel von 1 m wird empfohlen
    • Tägliche Temperaturkontrollen für Bewohner Mitarbeiter und Besucher
    • Beibehaltung der allgemeinen Desinfektionsmaßnahmen

Aktualisierung am 27.07.2020 Heimleitung/Pflegeleitung

 

 

 

Gesundheits-Check/Zutrittsdokumentation:

Haben oder hatten Sie in den letzten 14 Tagen Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder eine Veränderung des Geruchs- oder Geschmackssinns bemerkt? Sind Sie in den letzten 14 Tagen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden? Hatten Sie in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt mit einer Person, welche positiv getestet wurde? Waren Sie in den letzten 14 Tagen unter Quarantäne oder angeordneter Selbstbeobachtung?

 JA                               NEIN *

 Fühlen Sie sich nach eigener Einschätzung Gesund?        JA *      NEIN

* Angabe für jeden Besuch erforderlich

Temperaturkontrolle selbstständig durchführen, Fieberthermometer danach desinfizieren!

Temperatur: _______ ° C

DATUM: ______________       UHRZEIT:  _________________

Besuchter Bewohner:         ___________________________                   

Name des Besuchers:         ___________________________ 

Unterschrift:                        ___________________________ 

HÄNDEDESINFEKTION DURCHFÜHREN!!

Bei Betreten des Seniorenheimes diese Checkliste im Dienstzimmer 1. Stock oder Dienstzimmer 2. Stock abgeben!
Für jeden Besucher eine eigene Checkliste ausfüllen!

Falls Sie das Seniorenheim NICHT betreten und sich lediglich im Griespark aufhalten, bitten wir Sie diese Checkliste in die Ablagemappe zu geben!

Physiotherapeuten, Fußpflege, Friseur etc. bitte alle Bewohner anführen und diese Checkliste danach im Verwaltungsbüro, oder Dienstzimmer 1. / 2. Stock abgeben!

Externe Personen wie Handwerker, Mitarbeiter E-Werk, Kundenbetreuer etc. diese Checkliste im Betroffenen Bereich (Küche, Wäscherei, Verwaltungsbüro) abgeben!

 

 

 

Regeln für Besucher!

Wir bitten Sie eindringlich, sich an die Regeln für Besuche im Seniorenheim zu halten!

 

  1. Mund-Nasen-Schutz (gekauft oder selbstgenäht) ist ausnahmslos von JEDEM Besucher zu tragen.
  2. VOR BETRETEN des Seniorenheimes ist im Pavillon der „Besucherzettel“ auszufüllen, die Temperatur zu messen und eine Händedesinfektion durchzuführen.
  3. Aufenthalt im Seniorenheim ist für 2 erwachsene Personen IM ZIMMER möglich. Im freien sind auch mehr Personen und Kleinkinder als Besucher möglich.
  4. Nach wie vor ist die allgemein gültige Abstandsregel von mind. 1 Meter empfohlen.

Kontakt Tracing:

Im Falle einer COVID-Infektion eines Bewohners sind vom Seniorenheim die Kontakte mit Fremdpersonen (Besucher, Fußpflege, Therapeuten, Ärzten, etc.) nachzuweisen, um eine weitere Ansteckung anderer Bewohner möglichst zu verhindern.

Wir bitten um Ihre Mithilfe und klare Einhaltung der Maßnahmen!

Aktualisierung am 27.07.2020 Heimleitung/Pflegeleitung

COVID Lockerungen – Update 10.06.2020

Ab 10.06.2020 werden vielen Maßnahmen weitgehend aufgehoben.

Zusammengefasst: Wer, wem, wann besucht oder sich im Seniorenheim aufhält hat zu bestätigen, dass er sich gesund fühlt, eine Händedesinfektion durchführt und einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Eine „Checkliste“ oder „Besucherregistration“ ist ausnahmslos im Pavillon auszufüllen und beim Betreten des Seniorenheimes, im Dienstzimmer abzugeben. Damit sind Kontakte im Falle einer COVID-Infektion nachvollziehbar.

Für Bewohner:

  • Tägliche Temperaturkontrolle
  • Verlassen des Seniorenheimes oder des Griesparkes nur mit Mund-Nasen-Schutz
  • Bei Auftreten von Krankheitssymptomen oder Fieber (37,5°C): Zimmerisolation bis zum Ergebnis der veranlassten COVID-Testung

Für Angehörige/Besucher:

  • VOR BETRETEN DES SENIORENHEIMES:
    • Ausfüllen der Checkliste im Pavillon / Besucherregistrierung und eigenständige Temperaturkontrolle:
    • Händedesinfektion und Mund-Nasen-Schutz
  • Vor Besuch des Bewohners im Seniorenheim ist die ausgefüllte Checkliste im Pflegestützpunkt (Dienstzimmer 1. Stock, oder Dienstzimmer 2. Stock) abzugeben
  • Im Zimmer max. 2 Erwachsene Personen
  • Wir empfehlen nach Möglichkeit Ihre Angehörigen im Zimmer abzuholen und einen Spaziergang im Griespark zu unternehmen.
    Ansonsten ist nur der Besuch im Zimmer gestattet. Spaziergänge am Gang oder den Aufenthaltsbereichen sind zu unterlassen. Der Mindestabstand zu anderen Bewohnern ist nach Möglichkeit einzuhalten.
  • Besuche von Kleinkindern sind ausschließlich im Freien bzw. im Griespark möglich
  • Auch für jeden Besucher im Griespark ist das Ausfüllen einer Checkliste erforderlich
  • Terminvereinbarungen sind nicht mehr erforderlich.

Für Friseur oder Fußpflege:

  • Ausfüllen der Checkliste im Pavillon / Besucherregistrierung
    Vermerken – für welche Bewohner
  • Friseur und Fußpflege nur im „Friseursalon“ / Erdgeschoss möglich
  • Händedesinfektion vor und nach jedem Bewohnerkontakt, Mund-Nasen-Schutz

Für Physiotherapie

  • Ausfüllen der Checkliste im Pavillon / Besucherregistrierung
    Vermerken – für welche Bewohner
  • Physiotherapie nach Möglichkeit im Turnsaal oder im Bewohnerzimmer.
    Kontakt zu Mitbewohnern möglichst meiden – Mindestabstand 1 Meter
  • Händedesinfektion vor und nach jedem Bewohnerkontakt, Mund-Nasen-Schutz

Für Handwerker, Mitarbeiter E-Werk etc.:

  • Ausfüllen der Checkliste im Pavillon / Besucherregistrierung
  • Auch im Falle von keinem Bewohnerkontakt:
    Checkliste + Temperaturkontrolle + Händedesinfektion + Mund-Nasen-Schutz

Updeta mit weitreichenden Lockerungen ab 01.06.2020

Terminvereinbarung für Besuche:

  • Montag bis Freitag an Werktagen von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr
    unter der Telefonnummer 06432/6491 391 (Verwaltung/Heimleitung).

 

Sammelpunkt / Treffpunkt für Besucher/Ablauf:

  • Wir bitten Sie, pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt in der ausgeschilderten Besucherzone / Pavillon zu warten und bereits die Checkliste auszufüllen.
  • Unsere Mitarbeiter erheben vor Kontakt mit unseren Bewohnern, in der Besucherzone, wie bisher ihre aktuelle Körpertemperatur und begleiten Sie zum Bewohner.
  • Checkliste: im Wesentlichen ist die Unterschrift jedes Besuchers erforderlich mit der Bestätigung, sich gesund zu fühlen, in den letzten 14 Tagen kein Fieber oder Symptome wie Husten, Schnupfen etc. gehabt zu haben.

 

Besuchszeiten:

  • Für immobile Bewohner (Bewohner, welche NICHT ohne Hilfe vom Zimmer in den Griespark und zurück in ihr Zimmer kommen):
    Täglich 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr.
  • Für selbstständig mobile Bewohner (Bewohner, welche selbstständig ohne Hilfe vom Zimmer in den Griespark und zurück in ihr Zimmer kommen):
    Täglich von 08:30 Uhr bis 18:30 Uhr.

 

Besuchsdauer:

  • Standardmäßig 30 Minuten
    > falls es terminlich möglich ist bzw. nach Rücksprache auch 1 Stunde.

 

Besucherregelung:

  • Besuche im Bewohnerzimmer sind bis auf wenige Ausnahmen weiterhin nicht möglich. Dies wird, falls erforderlich und gewünscht, im Einzelfall entschieden!
  • Die Besuchszeiten wurden deutlich ausgeweitet.
  • Angemeldete Besucher können mit Ihren Angehörigen den gesamten abgegrenzten Bereich des Griesparks nützen.
  • Bei Schlechtwetter kann auch der Clubraum im Erdgeschoß für Besuche genützt werden.
  • Angehörige dürfen mit den Bewohnern auch das Seniorenheim oder den Griespark, falls gewünscht, verlassen (z.B. Spazierfahrt in den Markt, Friedhof etc.).
  • Aufgrund des persönlichen Kontaktes, ist neben dem Mund-Nasen-Schutz auch das Tragen von Handschuhen erforderlich. Diese werden vom Seniorenheim zur Verfügung gestellt.
  • Wir bitten jedoch eindringlich von engem/körpernahen Kontakt wie Umarmungen etc. Abstand zu nehmen!
  • Wir empfehlen auch einen Mund-Nasen-Schutz für unsere Bewohner während des Besuches. Sollten diese den MNS nicht tolerieren, ist die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter umso wichtiger!!! Das „Schieben“ eines Rollstuhles ist jedoch erlaubt.

 

Maßnahmen für Bewohner:

  • Tägliche Temperaturkontrolle
  • Nur bei Auffälligkeiten: COVID-Testung, zeitlich begrenzte Zimmerisolation
  • Verpflichtender Mund-Nasen-Schutz beim Verlassen des Seniorenheimes

 

Verlassen des Seniorenheims für Bewohner:

  • Das Verlassen des Seniorenheims für Bewohner ist ab 01.06.2020 gestattet, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter ist jedoch erforderlich!

 

Isolationsmaßnahmen nach Arztbesuchen, Krankenhaus etc.

  • Standardmäßig erfolgen keine Isolationsmaßnahmen. Allerdings wird von Seiten des Pflegepersonals versucht, ambulante Termine als erster oder letzter Patient zu vereinbaren um Kontakte mit anderen Patienten möglichst zu vermeiden.
  • Im Einzelfall und/oder bei Auffälligkeiten kann jedoch jederzeit eine prophylaktische Zimmerisolation für Bewohner veranlasst werden. Allerdings würde in diesem Fall eine COVID-Testung veranlasst und die Isolationsmaßnahmen ehest möglich wieder aufgehoben.

 

Maßnahmen für Mitarbeiter:

  • Das Tragen eines „normalen“ Mund-Nasen-Schutzes ist ausreichend. Die erhöhten Desinfektionsmaßnahmen bleiben weiterhin aufrecht.
  • Urlaubssperre, verpflichtende FFP1 oder FFP2 Maske, Schichtdienst, versetzte Dienstzeiten, um nur einige Maßnahmen aufzuzählen, wurden aufgehoben.

 

Allgemeine Maßnahmen welche aufrecht bleiben:

  • Beibehaltung der Möglichkeit von Videotelefonie über unser Tablet via WhatsApp.
  • Abgabestelle diverser Gegenstände für die Angehörigen / Bewohner werktags Mo-Fr von 07:00 bis 14:00 Uhr, Seiteneingang / Verwaltung (Tel. 06432/6491 391).
  • Die Bewohnerwäsche wird weiterhin vom Seniorenheim gewaschen.
  • Beibehaltung der allgemeinen Desinfektions- und Hygienemaßnahmen
  • Abo-Essen im Seniorenheim wird auch im Juni nicht angeboten.
  • Kurzzeitpflege wird unter bestimmten Voraussetzungen (Testung vorab) je nach Kapazitäten ab Mitte Juni wieder angeboten.
  • Beratungen durch Firmen wie Tappe, Lampert, Hansaton, Pensionsberatungen etc. können weiterhin nur im abgegrenzten Bereich des Pavillons (Besucherzone) stattfinden.
  • Betretungsverbot im Seniorenheim und Griespark:
    Das Betreten des Seniorenheimes für betriebsfremde Personen ist allgemein weiterhin untersagt. Erforderliche Wartungs-, Instandhaltungs- oder Reparaturarbeiten können unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder durchgeführt werden.
    Ebenfalls ist ab Juni das Betreten für externe Personen wie Fußpflege, Friseur, Physio,- Ergo-, Bobaththerapeuten und Logopäden unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder möglich.

 

Hygienevorschriften für externe Personen im Seniorenheim:

  • Fußpflege und/oder Friseur:
    Nur im „Friseurraum“ möglich. Handschuhe, FFP1 Maske und Schutzmantel sind erforderlich. Die Bewohner werden vom Pflegepersonal in den Friseurraum gebracht und abgeholt. Händewaschen, Händedesinfektion, frische Handschuhe und Desinfektion aller Materialien nach jedem Bewohner ist jedenfalls erforderlich.
  • Therapeuten: Handschuhe, FFP1 Maske und Schutzmantel sind erforderlich.
    Nach Möglichkeit Einzeltherapie im Turnsaal.

 

Im nächsten Schritt der Lockerungen aller Maßnahmen werden voraussichtlich in den nächsten Wochen erfolgen:

  • Wöchentliche heilige Messe für BewohnerInnen (keine Teilnahme für Besucher möglich).

 

Derzeit noch völlig unklar:

  • Ob und ab welchem Zeitpunkt Sprechtage oder Beratungen für Nicht-Besucher (Pensionsversicherung, Hansaton, Mutter-Kind Beratung, etc.) oder Abo-Esser im Seniorenheim wieder möglich werden, ist derzeit nicht absehbar. Vorübergehend steht lediglich die Besucherzone im Pavillon zu Verfügung.

 

Wir informieren Sie umgehend, sobald der Zeitpunkt für weitere Lockerungen beschlossen wird.

Der genaue Zeitpunkt ist von den Empfehlungen des Landes Salzburg, der Anzahl an Neuinfektionen in den nächsten Wochen und der Gesamtsituation abhängig.

  

Gesundheits-Check/Zutrittsdokumentation:

Haben oder hatten Sie in den letzten 14 Tagen Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder eine Veränderung des Geruchs- oder Geschmackssinns bemerkt?

 JA                                      NEIN

Sind Sie in den letzten 14 Tagen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden?

Hatten Sie in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt mit einer Person, welche positiv getestet wurde? Waren Sie in den letzten 14 Tagen unter Quarantäne oder angeordneter Selbstbeobachtung?               JA                                      NEIN

Nur wenn alle Fragen von Ihnen mit NEIN beantwortet werden können, ist ein Besuch möglich.

Bei jedem Besucher wird eine Temperaturkontrolle durchgeführt. Händedesinfektion ist vor und nach dem Besuch erforderlich.

Besuchter Bewohner:          ___________________________                   

Name des Besuchers:           ___________________________ 

 Bestätigung:

Ich wurde über die allgemeinen Hygienemaßnahmen aufgeklärt und achte auf die Einhaltung des Mindestabstandes von mind. 1 Meter.

Weiters nehme ich von körpernahen Kontakt wie Umarmungen Abstand!

Wir bitten Sie dies zum Schutz Ihres Angehörigen und der restlichen BewohnerInnen einzuhalten!

Unterschrift des Besuchers: ___________________________

Temperaturkontrolle: __________________

 Handzeichen des Mitarbeiters: __________________                           Datum:__________

Update

Besucherregelung und COVID-19-Maßnahmen im Seniorenheim Bad Hofgastein ab 18.05.2020

Telefonische Voranmeldung bzw. Terminvereinbarung ist unter 06432/6491 391 erforderlich.
Wir sind für Sie von Mo-Fr an Werktagen von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr sowie am Wochenende oder Feiertags von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr für Sie erreichbar!

 

Variante 1: Griespark

  • Angehörige haben die Möglichkeit ihre Angehörigen im abgegrenzten Bereich des Griesparks / im Freien zu besuchen
  • Besuche von max. 2 erwachsenen Personen sind möglich
  • Die erforderliche Schutzausrüstung (FFP1 Maske, Handschuhe) wird Ihnen vom Seniorenheim zur Verfügung gestellt
  • Das Ausfüllen der Gesundheits-Check-Liste sowie eine Temperaturkontrolle ist pro Besucher erforderlich
  • Besuchszeit 30 Minuten nach Terminvereinbarung in der Zeit von 12:00 – 16:00 Uhr
  • Die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter wird ausdrücklich empfohlen!
    Von körpernahem Kontakt wie Umarmungen ist Abstand zu nehmen!
  • Auf Wunsch steht der mit Plexiglas abgetrennte Pavillon weiterhin zur Verfügung.

Variante 2: Kapelle / isolierter Bereich im Seniorenheim / Palliativpatienten

  • Besuche von max. 2 erwachsenen Personen sind möglich
  • Die erforderliche Schutzausrüstung (FFP1 Maske, Handschuhe) wird Ihnen vom Seniorenheim zu Verfügung gestellt
  • Das Ausfüllen der Gesundheits-Check-Liste sowie eine Temperaturkontrolle ist pro Besucher erforderlich
  • Besuchszeit 30 Minuten nach Terminvereinbarung in der Zeit von 12:00 – 16:00 Uhr
  • Die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter wird ausdrücklich empfohlen!
    Von körpernahem Kontakt wie Umarmungen ist Abstand zu nehmen!

Variante 3: nur im Ausnahmefall bei Palliativpatienten – Finalphase

  • Die Möglichkeit der Variante 3 wird im Einzelfall entschieden, falls Variante 2 nicht durchführbar oder möglich ist.
  • Bei Eintritt einer Finalphase (Sterbeprozess weit fortgeschritten, bzw. der Eintritt eines Sterbefalles ist in den nächsten Stunden zu erwarten) ist der uneingeschränkte Besuch im Zimmer möglich.
  • Das Tragen einer FFP2 Maske, eines Schutzmantels, Handschuhe und eine Temperaturkontrolle sind erforderlich.
  • Das Ausfüllen der Gesundheits-Check-Liste sowie eine Temperaturkontrolle ist pro Besucher erforderlich
  • Die Besucher werden nach dem Anlegen der Schutzausrüstung von einem Mitarbeiter ins Zimmer und aus dem Zimmer begleitet.

 

 Weitere Lockerungen ab 18.05.2020

  • Der Speisesaal und die Aufenthaltsbereiche werden für alle BewohnerInnen wieder geöffnet (Einzeltische, Mindestabstand).
  • Das Tragen von FFP1 oder FFP2 Masken für MitarbeiterInnen ist nur noch bei körpernahem Bewohnerkontakt (Grundpflege) vorgeschrieben. Ansonsten ist das Tragen eines „normalen“ Mund-Nasen-Schutzes / OP-Maske für alle MitarbeiterInnen ausreichend.
  • Ambulante Kontrollen (außer Krankenhaus!) sind bei Hausärzten, Zahnärzten, Fachärzten etc. ohne prophylaktische Zimmerisolation unter bestimmten Voraussetzungen möglich (kein Kontakt mit anderen Patienten, idealerweise letzter Patient des Tages ohne Kontakt mit anderen Patienten).
  • Firma Tappe und Lampert in abgegrenzten Bereich des Pavillons für Besucher

 

Folgende Maßnahmen bleiben weiterhin aufrecht:

  • Besuchs- und Betretungsverbot im Seniorenheim und dem abgesperrten Bereich des Griesparks bleibt weiterhin aufrecht (Ausnahme siehe Besucherregelung).
  • Beibehaltung der Möglichkeit von Videotelefonie über unser Tablet via WhatsApp.
  • Abgabestelle diverser Gegenstände für die Angehörigen / Bewohner täglich bis 14:00 Uhr, Seiteneingang / Verwaltung (Tel. 06432/6491 391).
  • Die Bewohnerwäsche wird weiterhin vom Seniorenheim gewaschen.
  • Regelmäßige Testungen aller Mitarbeiter und Bewohner sind weiterhin geplant.
  • Prophylaktische Zimmerisolation nach einem ambulanten oder stationären Krankenhausaufenthalt bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Die Testung ist ab dem 6. Tag nach Rückkehr ins Seniorenheim möglich.
  • Beibehaltung der allgemeinen Desinfektions-, Hygiene- und Schutzmaßnahmen
    (Desinfektionsmaßnahmen, Schichtdienst der Mitarbeiter, versetzte Dienstzeiten, Urlaubssperre).
  • Kurzzeitpflege und Abo-Essen wird derzeit nicht angeboten.
  • Neuaufnahmen erfolgen nur bei absoluter Dringlichkeit, negativem Testergebnis und prophylaktischer Zimmerisolation.

 

Im nächsten Schritt der Lockerungen aller Maßnahmen werden voraussichtlich ab Anfang Juni 2020 folgen:
  • Fußpflege, Frisör und weitere Therapien (private Therapeuten für Physio-, Ergo-, Bobaththerapie) werden unter bestimmten Voraussetzungen für die Bewohner wieder möglich.
  • Tragen der FFP1 oder FFP2 für MitarbeiterInnen nicht mehr verpflichtend.
  • Animation: Veranstaltungen und Ausflüge in kleinen Gruppen, bevorzugt im Freien, werden wieder möglich.
  • Wiederbeginn des Regeldienstes bzw. Beendigung des Schichtdienstes, Ende der Urlaubssperre und Anpassung der üblichen Dienstzeiten für MitarbeiterInnen.
  • Kurzeitpflege wird unter bestimmten Voraussetzungen wieder angeboten.

 

Im übernächsten Schritt der Lockerungen aller Maßnahmen werden voraussichtlich ab Mitte Juni 2020 folgen:
  • Wöchentliche heilige Messe für BewohnerInnen (keine Teilnahme für Besucher möglich).
  • Animation: Beschäftigungsangebote sowie kleinere Veranstaltungen auch im Seniorenheim möglich (keine Teilnahme für Besucher möglich).

 

Derzeit noch völlig unklar:
  • Ob und ab welchem Zeitpunkt Sprechtage oder Beratungen für Nicht-Besucher (Pensionsversicherung, Hansaton, Mutter-Kind Beratung, Logopädie etc.) oder Abo-Esser im Seniorenheim wieder möglich werden, ist derzeit nicht absehbar. Übergangslösungen oder alternative Dauerlösungen sind in Ausarbeitung.

 

Wir informieren Sie umgehend, sobald der Zeitpunkt für weitere Lockerungen beschlossen wird.

Der genaue Zeitpunkt ist von den Empfehlungen des Landes Salzburg, der Anzahl an Neuinfektionen in den nächsten Wochen und der Gesamtsituation abhängig.

  

Gesundheits-Check/Zutrittsdokumentation:

Haben oder hatten Sie in den letzten 14 Tagen Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder eine Veränderung des Geruchs- oder Geschmackssinns bemerkt?
 JA                                      NEIN

Sind Sie in den letzten 14 Tagen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden?
Hatten Sie in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt mit einer Person, welche positiv getestet wurde? Waren Sie in den letzten 14 Tagen unter Quarantäne oder angeordneter Selbstbeobachtung?
JA                                      NEIN

Nur wenn alle Fragen von Ihnen mit NEIN beantwortet werden können, ist ein Besuch möglich.

Art des Besuches:

Griespark: FFP1 Maske und Handschuhe erforderlich

Kapelle: isolierter Bereich im Seniorenheim: FFP1 Maske und Handschuhe erforderlich

Bewohnerzimmer (nur im Ausnahmefall): FFP2 Maske, Handschuhe, Schutzmantel

 

Bei jedem Besucher wird eine Temperaturkontrolle durchgeführt. Händedesinfektion ist vor und nach dem Besuch erforderlich.

 

Besuchszeit: 30 Minuten / halbstündlich von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Besuchter Bewohner:          ___________________________                   

Name des Besuchers:           ___________________________ 

Bestätigung:
Ich wurde über die allgemeinen Hygienemaßnahmen aufgeklärt und achte auf die Einhaltung des Mindestabstandes von mind. 1 Meter.

Weiters nehme ich von körpernahen Kontakt wie Umarmungen Abstand!

Wir bitten Sie dies zum Schutz Ihres Angehörigen und der restlichen BewohnerInnen einzuhalten!

Unterschrift des Besuchers: ___________________________

Temperaturkontrolle: __________________

 Handzeichen des Mitarbeiters: __________________                           Datum:__________

Update 05.05.2020: Besucherregelung und COVID Maßnahmen im Seniorenheim Bad Hofgastein

Gemäß den Empfehlungen des Landes Salzburg erfolgt eine schrittweise Lockerung der COVID-19-Maßnahmen im Seniorenheim Bad Hofgastein.

 

Besucherregelung ab 05.05.2020:

In der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr sind 30 minütige Besuche der Angehörigen möglich.

Telefonische Voranmeldung ist unter 06432/6491 391 bei der Verwaltung/Heimleitung von Mo-So in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr erforderlich!

Variante 1: Pavillon / Griespark

  • Angehörige und Bewohner sind durch eine Plexiglasscheibe großflächig getrennt
  • Besuche von max. 2 Personen sind möglich
  • Das Tragen einer Mund-Nasenmaske der Besucher ist verpflichtend

Variante 2: Kapelle / isolierter Bereich im Seniorenheim / Palliativpatienten

  • Besuche von max. 2 erwachsenen Personen
  • Besucher werden auf die Einhaltung des Mindestabstandes (mind. 1 Meter) hingewiesen!
  • Da keine Trennung durch eine Plexiglasscheibe erfolgt, ist das Tragen einer FFP1 Maske, Handschuhe, eines Schutzmantels und eine Temperaturkontrolle erforderlich.

Variante 3: nur im Ausnahmefall bei Palliativpatienten – Finalphase

  • Die Möglichkeit der Variante 3 wird im Einzelfall entschieden, falls Variante 2 nicht durchführbar oder möglich ist.
  • Bei Eintritt einer Finalphase (Sterbeprozess weit fortgeschritten, bzw. der Eintritt eines Sterbefalles ist in den nächsten Stunden zu erwarten) ist der uneingeschränkte Besuch im Zimmer möglich.
  • Da keine Trennung durch eine Plexiglasscheibe erfolgt, ist das Tragen einer FFP2 Maske, eines Schutzmantels, Handschuhe und eine Temperaturkontrolle erforderlich.
  • Die Besucher werden nach dem Anlegen der Schutzausrüstung von einem Mitarbeiter ins Zimmer und aus dem Zimmer begleitet.

 

Allgemeines:

  • Am 29.04. wurden alle 169 BewohnerInnen und MitarbeiterInnen auf SARS-CoV-2 getestet. Darunter war kein einziges positives Ergebnis.
  • Die Lockerung aller Maßnahmen erfolgt in mehreren kleinen Schritten – unter laufender Evaluation jeder einzelner Maßnahme unter Berücksichtigung der Anzahl von Neuinfektionen im gesamten Bundesland Salzburg und den laufenden Empfehlungen des Landes Salzburg.

 

Gemäß den Empfehlungen des Landes Salzburg bleiben folgende Maßnahmen weiterhin aufrecht.

  • Besuchs- und Betretungsverbot im Seniorenheim und den abgesperrten Bereich des Griesparks bleibt weiterhin aufrecht (Ausnahme siehe Besucherregelung).
  • Beibehaltung der Möglichkeit von Videotelefonie über unser Tablet via WhatsApp.
  • Abgabestelle diverser Gegenstände für die Angehörigen / Bewohner täglich bis 14:00 Uhr, Seiteneingang / Verwaltung (Tel. 06432/6491 391).
  • Die Bewohnerwäsche wird weiterhin vom Seniorenheim gewaschen.
  • Einnahme der Mahlzeiten für Bewohner erfolgt weiterhin in den Zimmern.
  • Regelmäßige Testungen aller Mitarbeiter und Bewohner sind weiterhin geplant.
  • Prophylaktische Zimmerisolation für 14 Tage bei Bewohner welche von extern (Krankenhaus, Arztbesuch, Neuaufnahme) im Seniorenheim wieder aufgenommen werden.
  • Beibehaltung der allgemeinen Desinfektions- Hygiene und Schutzmaßnahmen
    (Desinfektionsmaßnahmen, Schichtdienst der Mitarbeiter, versetzte Dienstzeiten, Urlaubssperre, Tragen von FFP1 oder FFP2 Masken für alle Mitarbeiter mit Bewohnerkontakt, etc.).
  • Die Kurzzeitpflege ist weiterhin nicht möglich
  • Alle Abo-Esser erhalten weiterhin Essen auf Räder
  • Neuaufnahmen erfolgen nur bei absoluter Dringlichkeit, negativen Testergebnis und 14 tägiger Zimmerisolation.

 

Im nächsten Schritt der Lockerungen aller Maßnahmen wird voraussichtlich folgen:

  • Einnahme der Mahlzeiten für Bewohner im Speisesaal oder den Aufenthaltsbereichen (mit Einschränkungen wie Einzeltischen und Mindestabstand).
  • Besuchsmöglichkeiten im Freien bzw. im Griespark (ohne Plexiglasscheibe)

Wir informieren Sie umgehend, sobald der Zeitpunkt für weitere Lockerungen beschlossen wird.

Der genaue Zeitpunkt ist von den Empfehlungen des Landes Salzburg, der Anzahl an Neuinfektionen in den nächsten Wochen und der Gesamtsituation abhängig.

 

Bei jedem Besuch ist folgende Gesundheits-Check/Zutrittsdokumentation auszufüllen und zu unterschreiben:

Haben oder hatten Sie in den letzten 14 Tagen Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder eine Veränderung des Geruchs- oder Geschmackssins bemerkt?

 JA                                      NEIN

 

Sind Sie in den letzten 14 Tagen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden?

Hatten Sie in den letzten 14 Tagen persönlichen Kontakt mit einer Person, welche positiv getestet wurde? Waren Sie in den letzten 14 Tagen unter Quarantäne oder angeordneter Selbstbeobachtung?

JA                                      NEIN

 

Nur wenn alle Fragen von Ihnen mit NEIN beantwortet werden können ist ein Besuch möglich.

Art des Besuches:

Pavillon / Griespark: Mund-Nasenschutzmaske erforderlich

Kapelle / isolierter Bereich im Seniorenheim: FFP1 Maske, Handschuhe, Schutzmantel, Temperaturkontrolle durch Mitarbeiter

Bewohnerzimmer / nur bei Finalphase von Palliativpatienten: FFP2 Maske, Handschuhe, Schutzmantel, Temperaturkontrolle durch Mitarbeiter

 

Vor Betreten und nach dem Verlassen hat jeder Besucher unabhängig von der Besuchsvariante eine Händedesinfektion durchzuführen.

 

Besuchszeit:

30 Minuten / halbstündlich von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Telefonische Voranmeldung ist unter 06432/6491 391 bei der Verwaltung/Heimleitung von Mo-So in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr erforderlich!

Die Besuchstermine werden nach Reihung der Voranmeldungen vergeben.

Besuchter Bewohner:          ___________________________

Name des Besuchers:           ___________________________ 

Unterschrift des Besuchers: ___________________________

Nur bei Besuchsart Kapelle oder Zimmer:

Temperaturkontrolle:               __________________

 Handzeichen des Mitarbeiters: __________________

Update über allgemeine Informationen, Neuerungen und Maßnahmen bezüglich COVID im Seniorenheim Bad Hofgastein mit Stand 15.04.2020:

Liebe Bewohner, Angehörige, Bekannte und Mitarbeiter!

 

  • KEIN POSITIV GETESTETER CORONA FALL IM SENIORENHEIM
    Zu allererst dürfen wir Sie darüber informieren, dass es mit Stand 15.04.2020 keinen einzigen positiv getesteten Bewohner oder Mitarbeiter auf den Erreger SARS-CoV-2 im Seniorenheim gibt. Wir hoffen, dass dies auch weiterhin so bleibt, jedoch bei aller Vorsicht niemals ausgeschlossen werden kann.

 

  • Telefonate und NEU: Videotelefonie via WhatsApp:
    Leider können nicht alle Bewohner ohne Hilfe telefonieren. Aufgrund des derzeitigen Besuchsverbotes unterstützen wir – soweit es die Personalressourcen erlauben – unsere Bewohner auch bei Telefonaten. Selbstverständlich können sich Angehörige und Bekannte, soweit diese als Vertrauenspersonen angeführt sind, telefonisch über den Gesundheitszustand des Bewohners erkunden.
    Für Angehörige gilt:

    • Für direkte Telefonate oder Fragen zum Bewohner können Sie uns über unser Diensthandy oder NEU Videotelefonie über unser Tablet via WhatsApp in der Zeit von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr erreichen:
      1. Stock + EG:           06432/6491 100
      2. Stock:                     06432/6491 200
      Unter diesen Telefonnummern erreichen Sie die zuständige Diplompflegekraft
    • Pflegedienstleitung Fr. Schaupper, Stv. Fr. Biritz:   06432/6491 101
    • Heimleitung Hr. Sturm, Verwaltung Fr. Rehrl:        06432/6491 391

 

  • Abgabestelle für Bewohner:
    Sie können diverse Kleinigkeiten wie Blumen, Zeitschriften, Süßigkeiten, Obst etc. für Ihre Angehörigen bei uns abgeben. Bitte beachten Sie bei der Übergabe den Mindestabstand und die hygienischen Vorgaben. Das Verwaltungsbüro ist täglich – auch an Feiertagen oder Wochenenden – von 07:30 bis (mind.) 14:30 Uhr besetzt. Bitte rufen Sie uns unter der Telefonnummer 06432/6491 391 an, und stellen Sie das mitgebrachte „Sackerl“ beim seitlichen Lieferanteneingang ab. Gerne leiten wir dies an Ihre Angehörigen weiter.

 

  • Besuchs-, bzw. Betretungsverbot:
    Für das gesamte Seniorenheim und dem angrenzenden Griespark gilt ein Besuchs- bzw. Betretungsverbot. Die Wege rund um den Griespark (entlang des Kirchbachs und entlang der Feuerwehr) sind frei passierbar.
    Leider kommt es immer wieder vor, dass Angehörige im Park mit den Bewohnern an der Absperrungsgrenze direkten körpernahen Kontakt haben.
    Wir appelieren hier eindringlich, dies zu unterlassen. Sie gefährden Ihren Angehörigen, alle restlichen Bewohner und die Mitarbeiter!

 

  • Ausnahmen des Besuchs-, bzw. Betretungsverbotes:
    • Für Palliativpatienten gibt es unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften eine Ausnahme vom Besuchs-, bzw. Betretungsverbot im Seniorenheim.
      Bewohner welche sich in einem Sterbeprozess befinden wird der Besuch von Angehörigen ermöglicht. Ebenso wird die Verabschiedung eines Verstorbenen unter Beisein der Angehörigen ermöglicht. Diesbezüglich werden Sie von uns über die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen informiert.
    • Für Servicemitarbeiter/Handwerker gibt es ebenfalls eine Ausnahmeregelung. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften, und Vermeidung von Bewohnerkontakten können erforderliche Reparaturen durchgeführt werden.

 

  • Waschen der Bewohnerwäsche:
    Die gesamte Wäsche aller Bewohner wird derzeit von unserer hauseigenen Wäscherei gewaschen. Das Waschen der Oberbekleidung durch Angehörige ist bis zur Aufhebung des Besuchsverbotes nicht möglich.

 

  • Einnahme der Mahlzeiten:
    Da auch die Bewohner einen gewissen Abstand einhalten sollten, ist die Einnahme der Mahlzeiten im Speisesaal oder im Aufenthaltsraum größtenteils untersagt.
    Alle Mahlzeiten (Frühstück, Vormittagsjause, Mittagessen, Nachmittagsjause, Abendessen und bei Bedarf die Nachtjause) werden ins Zimmer serviert.

 

  • Bewegungsmöglichkeiten im Griespark:
    Der Griespark wurde mit Sonnenschirmen, Sitzgelegenheiten und Sitzauflagen großflächig ausgestattet. Das Pflegepersonal nützt jede Personalressource, um mit den Bewohnern einen Ausflug im abgesperrten Teil des Parks zu unternehmen. Aufgrund der großen Fläche des Parks und der vielen Sitzgelegenheiten ist auch im Freien unter den Bewohnern ein gewisser Mindestabstand umsetzbar. Zumindest versuchen wir die Bewohner zu sensibilisieren, sich nicht direkt nebeneinander zu setzen, bzw. auf den Mindestabstand zu achten.

 

  • Testungen von Bewohnern und Mitarbeitern:
    Nach anfänglichen Kapazitätsengpassen bei der Testung auf SARS-CoV-2 bzw.
    COVID-19, wird mittlerweile jeder unserer Bewohner UND Mitarbeiter bei den geringsten Symptomen einer Infektion umgehend einer Testung unterzogen.
    Weiters ist demnächst vom Land Salzburg eine großflächige Testung von allen Seniorenheimbewohnern und Mitarbeitern landesweit nach einer Prioritätenreihung geplant.
  • Prophylaktische Quarantäne von Bewohnern:
    Jeder Bewohner welcher „von außen“ im Seniorenheim aufgenommen wird, (zum Beispiel beim Rücktransfer aus den Krankenhäusern, ambulanten Untersuchungen bei Fachärzten, dringenden Neuaufnahmen etc.) wird für 14 Tage prophylaktisch unter Zimmerquarantäne gestellt. Die Betreuung durch das Personal erfolgt nur unter vollständiger Schutzausrüstung. Die Aufhebung der Zimmerquarantäne erfolgt nur nach negativen Testergebnis und unter Berücksichtigung der Inkubationszeit bei Symptomfreiheit.

 

  • Quarantäne von Mitarbeitern:
    Alle Mitarbeiter haben die Anweisung den Dienst nur zu versehen, wenn Sie sich gesund und fit fühlen. Gleich wie bei den Bewohnern erfolgt bei den geringsten Symptomen eine Testung. Über eine zusätzliche 14 tägige Dienstfreistellung wird unter Berücksichtigung des Testergebnisses und der möglichen Inkubationszeit im Einzelfall entschieden.

 

  • Schichtdient / versetzte Dienstzeiten / Abstand
    Gemäß den Empfehlungen des Landes Salzburg wurden alle Maßnahmen umgesetzt. Die Mitarbeiter im Pflegebereich arbeiten stockwerkbezogen in 3 unterschiedlichen Teams/Schichten. Der gesamte Wirtschaftsbereich (Küche, Reinigung, Verwaltung, Wäscherei) arbeitet im Wechseldienst zu 2 Schichten.
    Sollte ein Team bzw. eine Schicht wegfallen, wird diese von den anderen kompensiert. Dienstübergaben erfolgen schriftlich, Dienstbeginn und Dienstende sowie Pausenzeiten und Mittagessen erfolgen soweit als möglich zeitversetzt. Gruppenbildungen in der Garderobe oder im Dienstzimmer sollten somit vermieden werden.
    Die Umsetzung dieser Maßnahme wäre ohne den Verzicht von bereits genehmigten Urlauben oder Kuren und zusätzlichen Personal (außerordentliche Zivildiener, freiwilligen soziales Jahr) nicht möglich gewesen.

 

  • Schutzausrüstung für Mitarbeiter
    Glücklicherweise gibt es, wie bereits erwähnt, derzeit noch keinen positiv getesteten COVID-19 Fall im Seniorenheim.
    Zum Zeitpunkt der Ausbreitung des SARS-CoV-2 Erregers Mitte März in Österreich, wurden viele umstrittene Maßnahmen von der Gemeinde Bad Hofgastein in Absprache mit der Seniorenheimführung beschlossen und umgesetzt, welche zum damaligen Zeitpunkt noch nicht einmal vom Land Salzburg vorgeschrieben wurden.
    Auch die vorsorgliche großzügige Aufstockung des Lagerbestandes von Desinfektionsmittel und Schutzausrüstung (Handschuhe, Mundschutz, Überziehschuhe, Kopfbedeckung, Schutzmäntel und Schutzbrillen) im Februar und Anfang März kommt uns heute sehr zu Gute.
    Das Tragen von FFP1 Schutzmasken für alle Mitarbeiter ist Standard. Für die Versorgung von Bewohnern unter prophylaktischer Quarantäne, sowie für besonders gefährdeter Mitarbeiter, stehen FFP2 Masken zur Verfügung. Im Falle eines hochgradigen Verdachtes einer Infektion stehen FFP3 Schutzmasken als Zeitüberbrückung zum Testergebnis zur Verfügung. Danach würde der betroffene Bewohner auf eine COVID-Station verlegt.
    Vielen Dank an die Gemeinde Bad Hofgastein welche unabhängig von unseren Lagerbeständen 1.000 Stück FFP2 Masken zusätzlich angekauft hat, welche wir bei Bedarf ebenfalls verwenden dürfen.
  • Zeitliche Befristung aller Maßnahmen:
    Wir bitten Sie um Verständnis, das alle Maßnahmen laufend evaluiert und adaptiert werden. Derzeit sind diese bis Ende April 2020 beschlossen. Eine Verlängerung ist aus heutiger Sicht sehr wahrscheinlich. Wir werden Sie diesbezüglich selbstverständlich weiterhin informieren.

 

  • Danksagung:
    In dieser schwierigen Zeit ist umso wichtiger gemeinsam an einem Strang zu ziehen und allen Beteiligten auch einmal DANKE zu sagen

    • Wir danken den Bewohnern und Angehörigen für das Verständnis der Umsetzung aller Maßnahmen.
    • Wir danken unseren Mitarbeitern ALLER Bereiche für Ihren unermüdlichen Einsatz, der Flexibilität bezüglich der Schichtdienste und Rücknahme von geplanten Urlauben.
    • Ein großes Dankeschön auch unseren (außerordentlichen) Zivildienern.
    • Wir danken der Gemeinde Bad Hofgastein für Ihre Unterstützung in allen Belangen.
    • Wir danken allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, welche derzeit täglich über 60 Essen auf Rädern in Bad Hofgastein und Dorfgastein zustellen und zusätzlich unsere Abo-Esser übernommen haben.
    • Wir danken unseren Hausärzten für die gute Zusammenarbeit und Arztvisiten via moderner Medien.
    • Wir danken allen Lieferanten welche uns weiterhin mit den täglichen Bedarfsgütern versorgen.
    • Wir bedanken uns auch für die vorübergehende Betreuung durch die Kurapotheke Bad Gastein.
    • Wir möchten uns aber auch bei allen Privatpersonen, Firmen oder Angehörigen, für die vielen kleinen Aufmerksamkeiten für unsere Bewohner aber auch für unsere Mitarbeiter und die entgegengebrachte Wertschätzung ausdrücklich bedanken.

 

Heimleitung Sturm Gernot                            Pflegedienstleitung Schaupper Eva

Verwaltung Rehrl Daniela                             Stv. Pflegedienstleitung Biritz Sabine

Aktuelle Information über das Seniorenheim Bad Hofgastein bez. des Coronavirus – Stand 17.03.2020

Wir helfen unseren Bewohnern,

helfen Sie uns, uns zu helfen!

 

Derzeit gibt es im Seniorenheim Bad Hofgastein KEINEN Verdachtsfall und KEINEN bestätigten Fall einer SARS-CoV-2 Infektion.

Aufgrund der zunehmenden Zahl von Coronafällen gelten jedoch strenge VORSICHTSMASSNAHMEN:

 

Es gilt ein Betretungsverbot für das Seniorenheim UND für den Griespark-Innenbereich.

Die Wege rund um den Griespark sind frei passierbar (am Kirchbach und angrenzend zur Feuerwehr).

Lediglich der Innenbereich des Griesparks zum Seniorenheim ist mit Absperrbändern abgegrenzt.

 

Das Pflegepersonal nützt derzeit jede Zeitreserve um mit den Bewohnern im Park spazieren zu gehen, für Abwechslung zu sorgen und die nicht möglichen Besuche der Angehörigen zu kompensieren.

Heute gab es für die Bewohner im Park auch Kaffee, Kuchen und auf Bewohnerwunsch ebenso Eis 😉

Um den Bewohnern einen Aufenthalt im Freien ohne Infektionsrisiko durch Passanten und Besucher zu ermöglichen, wurde der Innenbereich des Parks für die Öffentlichkeit gesperrt.

 

Trotz mancher Beschwerden von Einheimischen über diese Maßnahme, sieht die Seniorenheimführung diese Maßnahme als erforderlich an und bittet dafür um Verständnis.

Wir tun derzeit alles mögliche um unsere Bewohner und Mitarbeiter zu schützen.

 

Daher bitten wir um Ihre Hilfe uns zu helfen!

Halten Sie sich an das Besuchsverbot und zeigen Sie für die Sperre des Griesparks im Innenberich Verständnis.

Vielen Dank!

Heimleitung Sturm Gernot
Pflegedienstleitung Schaupper Eva
Stv. Pflegedienstleitung Biritz Sabine
Verwaltung Rehrl Daniela

 

BETRETUNGSVERBOT

  • Derzeit bis auf Wiederruf KEINE Besuche im Seniorenheim

  • Sperre des gesamten Griespark

>>> Betretungsverbot für Seniorenheim und Griespark

  • Helfen SIE uns, die BewohnerInnen des Seniorenheimes zu schützen und halten Sie sich an die Maßnahmen!

  • Gerne können Sie sich über Ihre Angehörigen telefonisch erkundigen: Telefonnummer 06432 / 6491

  • Die BewohnerInnen des Seniorenheimes dürfen und sollen sich im Griespark frei bewegen und aufhalten!

    Aus diesem Grund ist der Zutritt im Park für alle Besucher oder Spaziergeher gesperrt!

 

Der Corona-Virus ist vor allem für ältere, geschwächte Menschen lebensbedrohlich.

Im Seniorenheim Bad Hofgastein gibt es

  • KEINEN VERDACHTSFALL
  • KEINEN BESTÄTIGTEN FALL

 

Es handelt sich lediglich um VORSICHTSMASSNAHMEN.

Für den Bürgermeister der Marktgemeinde Bad Hofgastein:

Bad Hofgastein am 16.03.2020, Heimleitung Sturm Gernot

Zivildiener gesucht!

Interessierte und engagierte Zivildiener sind in unserem Seniorenheim herzlich willkommen.

 

Wenn Sie gerne in einem Team mitarbeiten, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit zu Ihren Eigenschaften zählen, und Sie keine Berührungsängste mit älteren Menschen haben, dann werden Sie bei uns während Ihrer Zivildienstzeit viele gute Lebenserfahrungen sammeln.

 

Die  Einrücktermine 2021 sind:

Jänner, Juli, September und November.

Bei frühzeitiger Bekanntgabe, ist eine Verschiebung der Einrücktermine möglich.

Für das Jahr 2020 ist nur noch der Termin im November zur Verfügung! Eine Verschiebung auf Oktober oder Dezember ist möglich!

 

Wenn Sie Interesse am Zivildienst im Seniorenheim Bad Hofgastein haben, erhalten Sie gerne nähere Informationen über Dienstzeiten und Tagesablauf bei der Heimleitung.

Ebenso ist ein „Probeschnuppern“ für einen Tag möglich.

 

Ansprechpartner: Sturm Gernot, Tel. 06432/6491 oder seniorenheim@bad-hofgastein.salzburg.at